Home / Wissenswertes / Wie schlafen Wellensittiche?

Wie schlafen Wellensittiche?

Auch Wellensittiche brauchen Ihre Nachtruhe. Aber wie schlafen Wellensittiche eigentlich? Meistens stecken sie dabei ihren Kopf seitlich unter oder über ihren Flügel in das Gefieder und plustern sich dabei etwas auf. Das Aufplustern des Gefieders dient dazu, die Vögel während der Nachtruhe zu wärmen. Oft ziehen Wellensittiche beim Schlafen dann noch ein Bein hoch an ihren Körper. Kurz vor dem Einschlafen knirschen Sie dann meistens leise mit dem Schnabel, was bedeutet, dass sie sehr entspannt sind.

 

Manche Wellensittiche schlafen aber auch bäuchlings auf einer Unterlage und haben dabei den Kopf etwas noch vorne gebeugt auf den Schnabel gestützt. Nimmt Ihr Wellensittich diese Position über längere Zeit ein, sollte man vorsichtshalber schauen, ob mit dem Tier alles in Ordnung ist. Oft wird diese Schlafposition nämlich auch als Entlastungshaltung eingenommen, wenn es dem Tier nicht gut geht. Ursache kann zum Beispiel eine Fußverletzung sein.

 

Wie schlafen Wellensittiche – Schlafdauer

Wie schlafen Wellensittiche?
schlafender Wellensittich

Wellensittiche schlafen in der Regel die ganze Nacht durch. Das heißt sie brauchen ca. acht bis zehn Stunden Nachtruhe. Während der Wintertage bekommen sie dabei genug Nachtschlaf da es später hell wird. Im Sommer wenn die Sonne früh aufgeht, werden Wellensittiche aber auch früher wach. Dadurch kann die nächtliche Schlafphase etwas zu kurz geraten, was diese aber dann durch eine kleine Mittagsruhe am frühen Nachmittag wieder ausgleichen.

 

Aber auch das Alter spielt eine Rolle, so benötigen ältere Wellensittiche längere Ruhephasen während die jüngeren dagegen fast hyperaktiv wirken. Ich finde es immer wieder schön zu sehen, wie die kleinen aufgeweckten Tiere, die am Tage kaum zu bremsen sind und diesen flugfreudig, tobend und spielend verbringen dann am Abend endlich zur Ruhe kommen und es sich behaglich machen. Diese Ruhe brauchen Sie auch um Kraft für den nächsten Tag zu tanken.

 

Dabei dient der Schlaf nicht nur der Erholung sondern auch der Gesundheit. Bei ausreichendem Schlaf sind sie weniger stressanfällig und besser gewappnet vor Krankheiten und Infektionen. Wenn Wellensittiche über längere Zeit zu wenig schlafen, kann dies auch zu Verhaltensstörungen wie beispielsweise Federrupfen führen.

 

Wie schlafen Wellensittiche – Schlafplatz

Wo schlafen Wellensittiche am liebsten? Generell kann man sagen, dass sie sich zum Schlafen die höher gelegenen Plätze im Käfig suchen. Das heißt, dass ihre bevorzugten Plätze nicht an bestimmte Einrichtungsgegenstände gebunden sind. Befindet sich beispielsweise die Schaukel am höchsten Punkt, so wird diese meistens auch zum Schlafen genutzt. Ebenso verhält es sich mit Sitzstangen und Ästen.

 

Auch gibt es unterschiedliche Gewohnheiten. So haben manche Wellensittiche sich einen Schlafplatz zu eigen gemacht. Andere wiederum probieren verschiedene Plätze aus. Manchmal kehren sie nicht einmal zum Käfig zurück, sondern machen es sich auf einem Einrichtungsgegenstand in der Wohnung bequem. Bei der Haltung von zwei oder mehr Wellensittichen sollte man zudem darauf achten, dass es genug höher gelegene Plätze zum Schlafen gibt, da es sonst schnell zu Streitereien um den begehrten Platz für die Nachtruhe kommen kann.

 

Günstig ist es, wenn die Käfigrückseite zur Wand steht. Wellensittiche schlafen am besten, je weniger offene Seiten vorhanden sind, von denen Gefahr drohen kann. In der Natur ziehen sich die kleinen Flieger auch gern auf Bäumen und ins Geäst zurück, wobei sie darauf achten, dass nicht alle Richtungen einsehbar sind. Deshalb ist solch ein Käfigstandort ideal um ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Schutz zu vermitteln.

 

Wie schlafen Wellensittiche – Abdeckung Ja oder Nein?

Wellensittiche können nachts nicht besonders gut sehen. Daher ist komplette Dunkelheit nicht zu empfehlen. Völlig abgedunkelt, können sich Wellensittiche leicht erschrecken und in Panik geraten. Trotzdem kann eine Käfigabdeckung manchmal sinnvoll sein, damit Wellensittiche schlafen können.

 

Empfehlenswert sind Abdeckungen für den Käfig daher, wenn es noch relativ hell im Zimmer ist. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn die Straßenbeleuchtung ins Zimmer scheint oder bei einer belebten Straße regelmäßig die Autolichter hineinstrahlen. Das gleiche gilt, wenn in demselben Zimmer der Fernseher läuft oder man noch am Computer beschäftigt. Dann kann man ein leichtes Tuch über den Käfig legen. Solch eine Käfig-Abdeckung kannst Du Dir kaufen, aber eigentlich sind diese viel zu teuer und haben meist auch nicht die passende Größe. Da ist es viel leichter, sich ein eigenes geeignetes Tuch zu nehmen. Wichtig ist, dass Ihr kleiner Flieger während er abgedeckt ist, noch genug Luft zum Atmen hat.

 

Sollten Sie nur ein schweres Tuch haben, so lassen sie einfach eine Käfigseite unbedeckt, damit dies gewährleistet ist. Generell kann man aber sagen, dass in einem ruhigen nicht allzu hellen Zimmer Wellensittiche keine Abdeckung für die Nachtruhe benötigen. Im Gegenteil, wenn das Zimmer wiederum zu dunkel ist, ist ein kleines Nachtlicht empfehlenswert, um dem Wellensittich Orientierung zu bieten. Dabei bieten sich kleine LED-Lichter an, wie sie auch für Kinder benutzt werden. Diese haben einen geringen Stromverbrauch und leuchten sehr dezent.

Wie schlafen Wellensittiche?
Rate this post
(Visited 373 times, 1 visits today)

Check Also

Das Alter des Wellensittichs bestimmen

Wellensittich Alter bestimmen?

Das genaue Alter von Wellensittichen lässt sich anhand der äußeren Merkmale nicht bestimmen. Es ist …